Dienstag, 17. Januar 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 03/2012

Das Wollschaf fragt:

In den letzten Tagen habe ich in skandinavischen und baltischen Strickblogs des öfteren gelesen, dass viele den "Vorwand" der Jahreszahl 2012 nehmen wollen, um besondere Projektreihen zu starten: Einige haben sich für 2012 vorgenommen, in 12 Monaten 20 Sockenpaare stricken, andere 12 Pullover in 12 Monaten, andere innerhalb von 12 Monaten an 20 KALs teilzunehmen, andere wiederum wollen 20 Strickwerke à 12 Knäuel anfertigen. Habt Ihr auch schon mal an eine solche Zahlenspielerei gedacht oder würdet Ihr überhaupt solche Projektreihen starten wollen?

Ich denke schon von Berufs wegen an Zahlenspiele... das reicht meist ;-)
Für mich ist Stricken ein Hobby, das mir Spass machen soll - und ich mag mich nicht von vornherein festlegen, was und in welcher Anzahl ich stricke. Das mag für Leute funktionieren, die Socken wie am Fliessband produzieren oder ausschliesslich Tücher oder Pullover stricken.
Ich stricke unterschiedliche Projekte und entscheide meist spontan, was ich als nächstes anschlage. Vielleicht kommen am Ende 12 oder 20 Projekte dabei heraus, vermutlich aber eine völlig andere Anzahl. Aber das ist auch egal - Hauptsache ich habe Spass dabei und es entstehen schöne fertige Sachen dabei!

1 Kommentar:

Simone hat gesagt…

Also ich weiß nicht. Stricken ist für mich ja immer noch ein Hobby und ich stricke soviel ich will und wann ich will unabhängigi von der Jahreszahl. Vielleicht liegt es ja an dem berüchtigtem Mayakalender, der ja im Dezember endet. Na wer es dann glaubt. Aber dann brauche ich ja eh keine schals mehr, wenn angeblich die Welt untergeht. haha.

LG Simone